Verfälschung des Typs

Die Verfälschung des Typs

In der westlichen Welt wird in der öffentlichen schulischen Erziehung zunächst die methodische Intelligenz gefördert, in der höheren Ausbildung die analytische. Berufe, die auf der methodischen Intelligenz aufbauen, gelten als sicher.  Hierzu gehören die meisten Handwerksberufe und anderen Berufe, die auf einer Lehre aufbauen. Sind das stereotypische "Frauen-", soziale, pädagogische oder Heilberufe wird eine stark ausgeprägte Unterstützung durch emotionale Intelligenz erwartet.  

Anpassung an fremde Erwartungen

Allgemein gilt, wer gut in der Schule ist, fleißig und strebsam, kann auf eine Karriere hoffen, in der analytische Intelligenz gefragt wird. Dazu gehören die best bezahlten Berufe. Der soziale Druck, die gesellschaftlichen Klischees, die Erziehung in der Schule und im Elternhaus führen oft dazu, dass wir unsere eigentliche Stärke vernachlässigen und uns Mühe geben den fremden Erwartungen gerecht zu werden. Wir verfälschen unseren Typ.  

Unterscheiden zwischen Kompetenz und Präferenz

Oft entwickeln wir dermaßen ausgeprägte Kompetenzen in einer sekundären Funktion oder gar in unserer angeborenen Schwäche, dass wir die uns eigentlich fremde Art für unser wahres Wesen halten.  Für manche Menschen ist es sehr schwer zu unterscheiden: Was habe ich mir mühsam erworben? Was ist mir aufgedrängt worden? Was ist mein wahres Wesen, meine angeborene Art der Intelligenz?  

Der Verrat an uns selbst

Viele Menschen kommen erst durch eine Lebenskrise dazu, ihre Persona (die Maske, die sie in der Öffentlichkeit tragen) in Frage zu stellen. Erst dann fangen sie an darüber nachzudenken, ob die Persona wirklich mit ihrem Wesen harmoniert  ̶  und dies, obwohl es die ganze Zeit Anzeichen dafür gab, dass etwas nicht stimmt. Es könnte anhaltende Erschöpfungszustände gewesen sein oder psychosomatische Störungen. Auch Reizbarkeit, Frust, chronische Unzufriedenheit trotz scheinbaren Erfolgs, gefühlte Sinnlosigkeit, mangelnde Lebensfreude, Depression und Burnout gehören zu den typischen Folgen der Selbstverleugnung. Der Schweizer Psychiater C. G. Jung war der Meinung, dass die Verfälschung unseres Typs ein bewusster oder unbewusster Verrat an uns selbst sei, eine gegen uns selbst gerichtete Ausübung von Gewalt mit verheerenden Auswirkungen auf unsere Psyche und unsere körperliche Gesundheit. 

Machen Sie unser kostenfreies Online-Assessment mit, um für sich selbst herauszufinden, ob einige der typischen Symptome der Typenverfälschung auf Sie zutreffen.  (Das Assessment befasst sich in erster Linie mit der Verfälschung des Typs im beruflichen Umfeld).  

Höchstleitungen, Glück und Zufriedenheit erreichen wir nur, wenn wir uns selber treu sind. Um das tun zu können, müssen wir herausfinden, wer wir unter der Maske sind.  Der erste Schritt in diese Richtung bietet unser ausführliche Analyse des kognitiven Typs (ACT™).   Wenn Sie Interesse daran haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. 

 

Weiterlesen: 

Das Geheimnis der Spitzenleistungen

 

Zurück zu:            

Die vier Arten der Intelligenz